Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; plgContentMgthumbnails has a deprecated constructor in /kunden/186831_67549/joomlaneu/plugins/content/mgthumbnails/mgthumbnails.php on line 19

Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; plgContentDirectPHP has a deprecated constructor in /kunden/186831_67549/joomlaneu/plugins/content/DirectPHP/DirectPHP.php on line 23

Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; plgContenthdflvplayer has a deprecated constructor in /kunden/186831_67549/joomlaneu/plugins/content/hdflvplayer/hdflvplayer.php on line 50

LASCA®

Lasergestützte Radkraftdiagnose Typ „LASCA®zur Ermittlung von Rad-Schiene-Kräften und Bewertung von Laufflächenschäden unter Betriebsbedingungen

 

Unser System ist über die Radkraftdiagnose aus dem Betriebseinsatz in der Lage jedes Rad vollautomatisch zu überwachen. Dies ermöglicht die „zustandsorientierte Instandhaltung“ Ihrer Fahrzeuge. LASCA® ist LGA/TÜV-zertifiziert und ersetzt - beim Nachweis der gleichen Sicherheit - die manuellen Rundlaufmessungen in der Werkstatt. Unser Monitoringsystem besitzt die Einbaugenehmigung des EBA für alle Gleisformen und Geschwindigkeiten. Die Software ist im Markt gewachsen, modular gestaltet und beinhaltet alle internationalen Erfahrungen aus Europa, den USA und Asien (China). 

Durch das Monitoring der Fahrzeuge im Betrieb und der grafischen Datenaufbereitung, des sich selbstkalibrierenden Monitoringsystems, existiert ein komfortables Werkzeug für ein durchgängiges Qualitätsmanagement. Es ermöglicht neben statistischen Datenerhebungen auch die Sofortmeldung von Grenzwertüberschreitungen (z.B. Flachstellen). Auch die gezielte Untersuchung von auffälligen Verschleißerscheinungen am Rad und Drehgestell sind über die Bewertung des dynamischen Laufverhaltens der Fahrzeuge möglich.


Technische Informationen

Vorteile

Die Vorteile des patentrechtlich geschützten Messsystems auf einen Blick: 

 Sensoren im Gleisbereich - seit Jahren bewährt:

  • Lasergestützte, richtungsgebundene Verformungserfassung der Schiene (Biegemoment).
  • Langzeitstabile, formschlüssig geklemmte Sensorenbefestigung ohne Eingriff in den Oberbau.
  • Schnelle Montage und Wartung in natürlichen Zugpausen ohne Beeinträchtigung der Zugverkehre durch standardisierte und vorkonfektionierte Baugruppen.
  • Einfache Einstellung der Sensoren durch optische Justage (Lichtpunkt auf dem Sensor bewirkt eine Spannungsteilung, ähnlich dem Mittelabgriff eines Schiebewiderstandes).
  • Abnehmbarer, auf O-Ringen gelagerter Lichtstrahl- und Wetterschutz.
  • Kein Ausbau bei Gleiswartungsmaßnahmen (Stopfen, Schleifen, usw.).
  • Keine Beeinträchtigung von Gleisfreimeldeanlagen.
  • EBA-Zulassung für alle Gleis- und Oberbauformen in allen Geschwindigkeiten.

 PC basierte Messtechnik der neusten Generation:

  • Netzwerkbasierte, synchrone Datenerfassung von 24 Kanälen, 16bit Auflösung und 500 kHz Summenabtastrate.
  • Einbindung von digitalen Ein- und Ausgangssignalen für softwaregesteuerte Prozessabläufe.
  • Grafische Konfiguration des Monitoringsystems durch Liveanzeige der Rohsignale - direkte Kontrolle aller Einstellungen über die Fernwartung.
  • Hard- und Software für vollautomatisch geregelte Überwachung des Gesamtsystems.
  • Einbindung externer Datenquellen z.B. Zugnummernbus, Transponder.
  • Verschlüsselte Kommunikationsebenen über LAN, Internet, Mail, FTP, Funk, SMS – Dateiformate: XLS, XML ,TXT.
  • Grafische Datenaufbereitung im Kundenserver durch Datenbankabgleich mit Gleisrechner.
  • Betriebssystem ab Windows 7.

Komplexe Analyse- und Auswertungssoftware

  • Modulare Software zur automatischen Rad-, Achs-, und Fahrzeugerkennung und deren Bewertung nach kundenspezifischen Grenzwerten z.B.:
    • Flachstellen und Ausbröckelungen in Anzahl und mm / Rad.
    • Rundlaufabweichungen in Form und Kraft / Rad.
    • Lastverschiebungen in Achse, Drehgestell und Fahrzeug.
    • Dynamisches Laufverhalten der Fahrzeuge usw.
  • Grafische Datenaufbereitung
  • Modulare Meldelinien
    • Sofortmeldung mit Ampelstatus und Schadcode.
    • Gefilterte Kundendaten Zug / Fahrzeug.
    • Tageslisten und Statistiken.
    • Lebenszeichen und Wartungshinweise.

Spezifikationen

 

Messwertaufnehmer
Lasergestützte Verformungsmessung der Schiene
Anzahl der Messstellen
2 x 6, in Schwellenfächern geklemmt
Messstrecke / Abwicklung Rad
ca. 4000 mm, = Raddurchmesser 250 mm bis 1273 mm
Messbereich Sensor
10 kg bis 100 Tonnen
Auflösung / Teilungsschritt
10 kg
Geschwindigkeit

10 bis 380 km/h, optimal maximale Betriebsgeschwindigkeit nach Einsatzzweck

Temperaturbereich Gleis
- 45°C bis + 70°C
Elektrischer Anschluss
230 V (AC) / 50-60 Hz, Gleis 5 V, 12 V, 24 V (DC)
Schnittstellen Eingang
ZLV Bus, Transponder, Schienenschalter, Temperatur
Schnittstellen Ausgang
DSL, LAN, Intranet, Internet, E-Mail, FTP, BKU, ISDN, Funk

 

Hergestellt in Deutschland (EU)